Fadenlifting

FADENLIFTING – LIFTING GANZ OHNE OP

Da die Haut mit zunehmenden Alter immer weiter absinkt und sich Strukture, die noch Halt gaben, lösen, sieht man zunehmend müde und traurig aus. Mit einem Fadenlifting bekommt ihr Gesicht Straffheit, Frische und Strahlkraft zurück!

Wie läuft eine Behandlung

Im Vorfeld des Eingriffes erfolgt ein ausführliches Kundengespräch. Im Gesprächsverlauf stellt der Behandler fest, ob ein Fadenlifting im individuellen Fall möglich und sinnvoll ist im Vergleich zu anderen Behandlungen und Methoden. Zudem erfolgen Informationen über vorsorgliche vorbereitende Maßnahmen – so ist es zum Beispiel ratsam am Vortag der Behandlung auf Alkohol zu verzichten und vor dem Eingriff für etwa 7 Tage keine Medikamente mit blutverdünnender Wirkung einzunehmen. Zudem wird im Kundengespräch genau festgelegt, welche Gesichtspartien oder Körperstellen behandelt werden sollen und wie viele und welche Fäden im individuellen Fall nötig sind. Der genaue Verlauf der Fäden sowie die Möglichen Fadenlift Methoden werden gemeinsam mit dem Kunden/Patientin/Patienten besprochen und ebenfalls festgelegt. Erwähnt wird auch, dass es bei jedem Fadenlift, unabhängig von der Methode in Einzelfällen zu Schwellungen und Hämatomen kommen kann – je nach Empfindlichkeit des Patienten/Patientin. Die Körperreaktionen sind von Kunde/Patient zu Kund/Patient sehr unterschiedlich. Erst wenn keine Fragen bezüglich der Behandlung und des Behandlungsablaufes mehr bestehen, wird mit dem Fadenlift / Gesichtslifting / Körperlifting begonnen.

Welche Technik kann beim Fadenlifting für ein Facelift eingesetzt werden?

Zum Anheben der Wangenpartie/Falten für ein Fadenlift des Gesichtes werden in der Regel 2 COG Fäden in V-Form im Unterhautgewebe eingebracht wird. Die Einstichstelle, die auch Fixationspunkt ist, befindet sich jeweils vor dem Haaransatz – die beiden Zielpunkte der Nadel liegen im unteren vorderen Wangenbereich. Die resorbierbaren Fäden aus PDO (Polydiaxanon) werden in ca. 1 – 1,5 Jahren vom Organismus abgebaut. Der Lifting Effekt tritt sofort ein, verstärkt sich im Laufe der Zeit und bleibt auch über den Abbau der Fäden hinaus längere Zeit erhalten, da das Bindegewebe rund um die Fäden neue Kollagenfasern gebildet hat.

Bei der Gesichtsstraffung mit sogenannten glatten Fäden (Fadenlifting ohne Hautverschiebung) liegt der Schwerpunkt eher auf der Faltenbehandlung. Falten und Haut/Gewebe können sichtbar geglättet werden, was zu einer strafferen und jüngeren wirkenden Haut führen soll.

Bei der ästhetischen Gesichtsstraffung durch ein Fadenlifting mit „glatten“ PDO Fäden können verschiedene Techniken des Platzierens der Fäden im Gewebe angewendet werden. Die Fäden können parallel nebeneinanderliegen, sich überkreuzen oder ein Gitter bilden. Ein Facelift mit glatten Fäden wirkt ebenso wie das Fadenlifting mit COG Fäden auf zweifache Weise. Das entstandene Fadengerüst stützt und stabilisiert das Gewebe. Der entscheidende Verjüngungseffekt kann jedoch durch die wachstum stimulierende Wirkung der Fäden entstehen. Der mechanische Reiz der Fäden setzt den natürlichen Reparaturmechanismus des Körpers in Gang. Das Gewebe regeneriert sich von Grund auf und bildet vermehrt wertvolles Kollagen und Elastin, die der Haut Fülle und Spannkraft schenken. Es kann davon ausgegangen werden, dass sich die Fäden nach ca. 6 Monaten langsam abbauen – zurück bleibt ein natürliches Stützgerüst aus revitalisierten Bindegewebe, das die Haut jung hält. Ein leichter Straffungseffekt ist sofort wahrnehmbar. Das endgültige Ergebnis ist nach 6 – 8 Wochen erreicht.

 

Was muss nach einem ästhetischen

Fadenlifting/Gesichtsstraffung/

Facelifting mit Fäden beachtet werden?

Im Anschluss an das Fadenlifting kann der Kunde die Praxis sofort verlassen und am sozialen Leben teilnehmen. Eventuelle Rötungen können, wenn gewünscht, bereits in der Praxis abgedeckt werden. Lediglich auf starke körperliche Belastungen, Sauna, Sonne und Solarium sollte während der ersten Tage verzichtet werden.

Die behandelten Hautpartien können auch am Folgetag etwas geschwollen sein und könnten in diesem Falle gekühlt werden. Leichte Hämatome können mit Make-up abgedeckt werden.

Einige Tage nach dem Eingriff sollte auf eine zu ausgeprägte Mimik verzichtet werden, falls mit COG Fäden gearbeitet wurde. Der Faden ist erst nach 7 Tagen fest im Gewebe eingewachsen, so dass ein Lockern nicht mehr möglich ist. Eine weitere Besonderheit beim Fadenlift mit COG Zugfäden ist das Schlafen während der ersten 7 Tage auf dem Rücken – eine Seitenlage könnte zu viel Druck auf die Wange geben, so dass sich ein Haken lösen könnte. Dies ist könnte den Hebeeffekt etwas beeinträchtigen.

Mit welchem Ergebnis kann bei einer ästhetischen Gesichtsstraffung mit Fäden gerechnet werden?

Der Lifting-Effekt/Facelifting Effekt kann bereits unmittelbar nach dem Eingriff mit COG Zug Fäden zu sehen sein. Nach etwa sechs bis acht Wochen kann das Ergebnis abschließend beurteilt werden.

Das Ergebnis eines Fadenliftings hält je nach Hautbeschaffenheit, Genetik, Material, Anzahl der Fäden und Technik 6 Monate bis 1,5 Jahre an. Auch nach dem Abbau des Fadens an sich hält sich der Effekt der Gesichtsstraffung. Das verwendete Material regt den Körper zur Bildung des Strukturproteins Kollagen an. So entsteht ein natürliches Stützgerüst, das die Wirkungsdauer des Eingriffs nochmals verlängert. Eine erneute Behandlung ist bei Bedarf jederzeit möglich.

× Termin vereinbaren